Audi A7 Sportback h-tron Quattro: Neuer Brennstoffzellen-Hybride enthüllt

Im Hause Audi forscht man weiterhin mit Hochdruck an neuen, effizienten Technologien, die den Spritverbrauch der kommenden Generationen an Fahrzeugen senken sollen, wie auch beim neuen Audi A7 Sportback h-tron Quattro, der nun anlässlich der LA Motor Show enthüllt worden ist.

Der neue Audi A7 Sportback h-tron Quattro basiert auf dem ursprünglichen Audi A7 und wurde einigen starken Modifikationen unterzogen. Als Antriebssystem kommt ein Hybrid-Antrieb zum Einsatz, der diesmal einen Elektromotor zu bieten hat, sowie auch eine Brennstoffzelle. Diese erzeugt keine Emissionen im Betrieb sondern erzeugt über die Abgasanlage ausschließlich Wasserdampf. Die Brennstoffzelle ist mit 300 Zellen ausgestattet und arbeitet mit einer Spannung von 230 bis 360 Volt. Außerdem kommt ein Turboverdichter zum Einsatz, ein Rezirkulationsgebläse und eine Kühlmittelpumpe. Zur notwendigen Kühlung ist außerdem ein eigener Kühlkreislauf integriert, sowie ein Wärmetauscher.

Mit an Bord ist dementsprechend auch eine Lithium-Ionen-Batterie mit 8,8kWh an Speicherkapazität, die bereits im A3 Sportback e-tron zum Einsatz kommt. Über den reinen Batterie-Betrieb kann der Audi A7 eine Strecke von 50 Kilometern zurück legen und die Leistung der beiden Elektromotoren die davon angetrieben werden, ist mit 85kW und 114kW angegeben, bei einem maximalen Drehmoment von 270Nm pro Elektromotor. Die Leistungsdaten des A7 h-tron Quattro umfassen genauer gesagt eine Sprintzeit von 0-100kmh in 7,9 Sekunden, bei einer limitierten Höchstgeschwindigkeit von 180kmh. Das Leergewicht ist mit 1950 Kilogramm angegeben und es stehen diverse Anzeigetafeln im Innenraum zur Verfügung, die unter anderem Auskunft über die verbleibende Restenergie oder den aktuellen Fahrmodus geben können.

Der Wasserstoff wird ganz regulär über die Tankklappe befüllt und es passen rund fünf Kilogramm an Wasserstoff unter 700bar an Druck in den Tank. Die Reichweite im kombinierten Betrieb ist mit 500 Kilometern angegeben und es soll rund ein Kilogramm an Wasserstoff pro 100 Kilometer verbraucht werden, was in etwa der Menge an Energie in 3,7 Litern an Benzin entspricht. Der A7 Sportback h-tron Quattro kann also komplett ohne schädliche Emissionen unterwegs sein. Derzeit handelt es sich bei dem neuen Modell allerdings nur um ein Konzept, das sich noch in der Forschung befindet. Ab wann und zu welchem Preis eine mögliche Umsetzung bei den Händlern stehen wird, ist hingegen noch nicht bekannt. Als Vergleich zu dem neuen Konzept findet ihr die aktuellen Verbrauchswerte des regulären Audi A7 Sportback und des Audi A3 Sportback e-tron in der folgenden Auflistung vor.

  • Audi A7 Sportback:
    Kraftstoffverbrauch kombiniert in l/100 km: 9,5 – 4,7**;
    CO2-Emission kombiniert in g/km: 221 – 122**
  • Audi A3 Sportback e-tron:
    Kraftstoffverbrauch nach ECE-Norm in l/100 km: 1,7 – 1,5**;
    Stromverbrauch kombiniert in kWh/100 km: 12,4 – 11,4**
    CO2-Emission kombiniert in g/km: 39 – 35**

Audi A7 Sportback h-tron Quattro

Quelle: Audi




Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.