Was macht der Reifenhersteller Fulda im winterlichen Kanada?

Minus 40 Grad, Schnee soweit das Auge reicht und eine Landschaft, die für das härteste Hunderennen der Welt mehr als geeignet war. Im Jahr 1996 wurde der Grundstein für die Fulda Challenge gelegt, deren Austragungsort die endlose und vom Winter fest im Griff gehaltene kanadische Landschaft ist. Die Idee entstand durch den Yukon Quest, wie das Hunderennen in Kanada genannt wurde. Hier hat der Reifenhersteller Fulda das Sponsoring übernommen und das Rennen von 1996 bis 1999 unterstützt. Aus diesem Sponsoring entstand beim bekanntesten Reifenersteller für Winterreifen die Idee, die hinter der heutigen Fulda Challenge steht.

Eine Challenge mit unglaublichen Herausforderungen

Ein arktischer Zehnkampf jährt sich in 2014 zum 14. Mal und führt viele Prominente und Athleten nach Kanada. Was sie dort erwartet, ist ein ganz besonderer Wettkampf unter der Leitung von Rennsportlegende Hans-Joachim Stuck, der das Extremsportevent mit wachsamen Augen betrachtet. Im Jahr 2009 hat Musiker und Extremsportler Joey Kelly die Challenge gewonnen und alle anderen Teilnehmer weit hinter sich gelassen. Um diesen Zehnkampf zu gewinnen und nicht schon frühzeitig aufzugeben, sind neben der Resistenz gegen eisige Temperaturen eine Menge sportlicher Ehrgeiz und Ausdauer notwendig.

Die extremen Temperaturen führen beim Eisklettern, beim Berglauf und dem Halbmarathon, wie auch beim Überqueren von Schluchten an körperliche und mentale Grenzen. Doch ist jeder Sportler, der einmal an der Fulda Challenge teilgenommen und die Härte Kanadas gespürt hat, so fasziniert, dass er ein weiteres Mal antreten würde. Mit den SUVs durch die vereiste Landschaft rasen, mit Buggys nicht im Schnee versinken oder die Balance auf dem Hundeschlitten halten sind nur drei Herausforderungen, denen sich die Teilnehmer stellen müssen. Mit viel Kraft, Kondition und Ehrgeiz lässt sich die Challenge bewältigen und ein extremes Sportevent als unvergessliches Abenteuer erleben. Aus einer Idee entstand ein Hype, der nicht nur den Teilnehmern der Challenge, sondern auch dem Reifenhersteller Fulda viel Know-how und Erfahrung abverlangt.

Sponsoren der Fulda Challenge

Nachdem der Hersteller Fulda, dessen Winterreifen über die Grenzen hinaus bekannt sind, dieses Event ins Leben rief, ist er auch der hauptsächliche Sponsor und Organisator der Challenge. Nur wirklich mit starkem Grip behaftete Winterreifen können sich auf dem unwegsamen Gelände in den Tiefen Kanadas behaupten und die Verbindungsetappen von oft mehreren hundert Kilometern sicher zurücklegen lassen. Als Sponsor und Namensgeber fungiert der Reifenhersteller Fulda, dessen Winterreifen aber nicht nur aus diesem Grund auf den Fahrzeugen in der Challenge zum Einsatz gebracht werden.




Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.