Hochwertige Schmiedefelgen veredeln die Optik

Fahrzeugveredelung und Tuning erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Größer, schneller, breiter, leichter, tiefer, so lautet die Devise. Neben den Maßnahmen im Bereich Fahrwerk und Motortuning, ist die Gewichtsreduzierung durch Leichtmetallräder ein beliebtes Mittel der Fahrzeugoptimierung. Leichtmetallfelgen sind eine hervorragende Möglichkeit, für weniger Gewicht, besseres Kurvenverhalten und eine tolle Optik zu sorgen.

Ein sportliches Äußere

Wer sein Fahrzeug sportlicher machen oder eine optische Verbesserung erreichen möchte, wählt dafür spezielle Felgen, die in vielerlei Formen zur Auswahl stehen. Eine Variante sind geschmiedete Felgen, doch nicht jeder kann sich unter dem Begriff Schmiedefelge etwas Genaues vorstellen. Wird da etwa gehämmert und geschmiedet wie in früheren Zeiten? Geschmiedete Felgen unterscheiden sich in verschiedenen Punkten von herkömmlichen Leichtmetallfelgen. Im Prinzip ist diese Art von Felge wirklich geschmiedet, allerdings wird sie nicht auf einem Amboss in Form gehämmert.

Bei der Herstellung von Standard-Alufelgen läuft heißes Aluminium in Formen, die bereits das gewünschte Aussehen besitzen. Die Rohlinge, die entstehen, kühlen ab und sind danach zwar noch nicht geeignet für die Straße, jedoch bereits in ihrer Form nahezu vollendet. Bei der Produktion von Schmiedefelgen wird eine ganz spezielle Legierung verwendet. Daraus wird ein grober Rohling gegossen, der im festen, aber noch warmen Zustand durch hydraulische Pressen in die gewünschte Form gebracht wird. Das geht stufenweise vor sich und ist im Prinzip ein maschinelles Schmieden. Durch diese Herstellungsweise erhält die Felge ihre typischen Eigenschaften, sie sind im Vergleich zu den herkömmlichen Gussfelgen sehr viel fester und dadurch belastbarer. Dies resultiert daraus, dass das Aluminium während des Schmiedevorganges hoch verdichtet wird und das Gefüge des Materials nicht unterbrochen wird.

Vorteile der Schmiedefelgen

Neben der höheren Festigkeit bieten Schmiedefelgen auch eine erhebliche Gewichtsreduzierung, die das Fahrverhalten beeinflusst. Leichtbauschmiederäder sind um einige Prozente leichter als herkömmliche, gegossene Felgen und sorgen für eine spürbare Steigerung der Fahrdynamik und mehr Kurvenspaß. Sie benötigen eine geringere Wandstärke, um die gleiche Festigkeit zu erreichen wie bei herkömmlichen Alufelgen, dadurch ist auch ein schlankeres Design möglich.

Zudem bieten Schmiedefelgen eine absolut glatte Oberfläche, die äußerst schön anzusehen ist, Materialeinschlüsse oder Poren sind überhaupt nicht zu finden. Darüber hinaus sind sie weniger anfällig gegenüber Beschädigungen. Hochglänzende oder matte Beschichtungen, mehrteilige Bauarten, Monoblockvarianten oder ultraleichte Felgenbetten, diese Felgenarten sind in vielerlei Ausführungen erhältlich. Sie sind aus dem Bereich Fahrzeugveredelung nicht mehr wegzudenken, vor allem bei hochwertigen Fahrzeugen finden die exklusiven Schmiedefelgen ihren Einsatz.

HamannFelgeProfessional2




Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.